Mind- Coaching und Buddhistische Psychologie

Mind- Coaching und Buddhistische Psychologie (2 Jahre)

Inhalt des Ausbildungslehrgangs:
Die Schulung der richtigen Denkweise ist der Kernaspekte der Lehre Buddhas.
Leid oder Freude hängt von unserer Denkweise ab.

Die Buddhistische Philosophie, die klassische Darstellung des Geistes nach der Lehre des Abhidharma, die Geistesschulung sowie die Tantrayana Lehre sind die wichtigsten Quellen für das Mind-Coaching.

In dieser Ausbildung lernen wir Coaching-Methoden nach Buddhistischer Tradition kennen, den Umgang mit eigenen Ängsten, mentalen Leiden, Stress meistern und wir lernen, andere damit zu beraten. In unserem Leben gibt es viele Wellness-Angebote für den Körper, aber entsprechende Wellness-Übungen für unseren Geist, die fehlen. Dabei ist es gerade der Geist, der unzähligen Störungen ausgesetzt ist – und genau für den Umgang damit benötigen wir dringend Mind-Coaching.

Anhand des bekannten Textes des Buddhistischen Meisters Shantideva, lernen wir die Umsetzung von Achtsamkeit, Geduld, Enthusiasmus und anschließend die richtigen Meditationen für unser Leben. Der Grundtext der Leerheit von Nagarjuna ermöglicht uns einen Einblick in die Buddhistische Philosophie und in die Buddha-Natur des eigenen Bewusstseins. Um unsere spirituelle Praxis zu festigen, praktizieren wir die Meditationen der Tara, des Medizin-Buddha und des Buddha Vajrasattva. Das wunderbare Buch von Lama Thupten Yeshe führt uns ins Buddhistische Lehre ein. Und für die angewandten Coaching-Methoden in moderner Sprache nutzen wir das Buch von Matthias Ennenbach, „Ein Leitfaden für heilsame Veränderungen“.

Folgende Themen werden in der Ausbildung behandelt:
- Die Essenz Bedeutung der buddhistischen Lehre und Psychologie
- Die 5 Kleshas – die Leid verursachenden Geisteszustände
- Die Sieben Glieder der Ngöndro Praxis oder der vorbereitenden Übungen für die eigentliche Erfahrung der Essenz der Meditation
- Die Bedeutung und Einsetzung der Buddhistischen Lehre über Tantra
- SEM und RIGPA – der „gewöhnliche Geist“ und das „non-duale Bewusstsein“
- Die Lehre zur Philosophie des Meisters Nagarjuna
- Chöd – Das „Abschneiden“ der Wurzel der Geistesgifte, der Umgang mit inneren Hindernissen anhand der Weisheit des Prajana
- Die 52 Geistesfaktoren – Interaktion der Bewusstseinszustände
- Die Paramitas – die 6 Vollkommenheiten, die Coaching Methode
- Die Praxis des Gyulü oder Illusorischen Körpers, besserer Umgang mit Kritik und Mangel an Selbstwertgefühl
- LAMRIM – der Stufenweg zur Erleuchtung: die inneren Ursachen für unerwünschte Schwierigkeiten kennenlernen und mit den entsprechenden Mitteln aufgeben, um das ersehnte Glück zu erlangen.
- Bedeutung und Qualitäten von Gottheiten und wie sie uns im Alltag unterstützen können (Medizinbuddha, Avalokiteshvara, Amithaba, Grüne + Weiße Tara, Vajrasattva)
- Umgang mit Schmerzen körperlicher und psychischer Art
- Wie coacht man Menschen bei: Depressionen, Ängsten (Existenzangst, Todesangst, Angst vor Krankheit…), Trauer (z.B. bei Verlust), Einsamkeit, Kummer (z.B. Liebeskummer, Mobbing,…), Sinnsuche,...

Die Ausbildung erfolgt durch Vorträge, Gruppenarbeit und Meditation.
Vom Kurs werden Audioaufnahmen erstellt, die online für die TeilnehmerInnen zur Verfügung gestellt werden. Zudem gibt es ein Manual zu den wichtigsten Themen.

Die Ausbildung kann für die eigene spirituelle Praxis ebenso wie zum Nutzen für Andere dienen und ist sehr geeignet für Menschen mit Erfahrung in der Meditation, in Lu Jong und für Yogalehrende. Als Weiterbildung ist sie für Absolventen der Ausbildungen von Lharampa Tenzin Kalden in Buddh. Psychologie & Coaching I und Meditationsleitung. Diese Ausbildung kann auch als Anfänger in Buddhistischer Psychologie & Coaching besucht werden, dann wird diese als Teil I gezählt.

Am Ende findet eine Prüfung statt und es gibt ein Abschluss-Zertifikat.

Unterrichtsmaterial:
Die Teilnehmenden dieses Lehrgangs bitten wir, folgende Bücher zu besorgen:
„Wege zur Glückseligkeit“, Lama Thubten Yeshe,
„Die Heilkraft buddhistischer Psychologie“, Master Thich Nhat Hanh und
„Ein Leidfaden für heilsame Veränderungen“, Ennenbach.

Die anderen, oben erwähnten Texte werden als PDF in Deutsch abgegeben.
Kursleitung: Lharampa Tenzin Kalden, Buddhistischer Mönch und Gelehrter

Lharampa Tenzin Kalden wurde 1972 in Tibet geboren. Er studierte 17 Jahre lang an der Klosteruniversität Sera, Südindien, und schloss das Studium der fünf großen Wissenschaften des Buddhismus ab. Er erlangte den Titel des Rabjampa und erreichte die höchste akademische Stufe der Gelug-Tradition, den Lharampa. Master-Abschluss 2017: Master in “spiritueller Theologie im interreligiösen Prozess”, Universität Salzburg. Lharampa Tenzin Kalden leitet mit großem Erfolg klassische Ausbildungen in Buddhistischer Philosophie, Psychologie und Meditation in der Schweiz und Europa. Ehrwürdige Meister wie Gesche Ugyen Tseten Rinpoche, der ehemalige Abt Gesche Lobsang Palden Rinpoche und andere große Meister haben ihn gütig auf dem inneren Weg begleitet.

Dauer: 2 Jahre
Beginn: 03.April 2021. Insgesamt 20 Wochentage.
Zeit: 10:00 -16.30 Uhr
Kursort: Pro Senectute, zweiter Stock, Seefeldstr. 94, Zürich
Lehrer: Lharampa Tenzin Kalden
Sprache: Die Kurssprache ist Deutsch

Kurstermine 2021/2022:
2021: 03. April, 22. Mai, 26. Juni, 04. Juli, 14. August, 03. Oktober, 30. Oktober,
14. November, 11. Dezember.
2022: 19. Februar 12. März, 09. April, 07. Mai, 04. Juni, 02. Juli, 
27. August, 10. September, 22. Oktober, 19. November, 10. Dezember.

Kursgebühr: 2400 CHF (exkl. Lehrbücher)
AGB: Aus organisatorischen Gründen wird die Kursgebühr nach Beginn des Lehrgangs
nicht rückerstattet, Ratenzahler verpflichten sich die ganze Kursgebühr zu zahlen.

Anmeldung:
Lharampa Tenzin Kalden, Mobil: 00 41 79 947 54 36
tenkal2001@yahoo.com, www.lharampa-tenzin.ch