top of page
Foto 2.heic

  Meditationsleiter  

Neue Meditationsleiter-Ausbildung
18.April 2024
Seminarort: Mahakasha/ Schwäntenmos 15, 8126 Zumikon (CH) und ONLINE (Zoom)

Kursleitung: Lharampa Tenzin Kalden, Tibetischer Mönch und Meditationslehrer


Meditation ist der wichtigste Aspekt des Buddhismus und ein effektives Mittel zur Transformation der negativen Eigenschaften einer Person. Der Buddhismus basiert auf einem Jahrtausend alten Tradition und Erfahrung in der Meditation. Die Meister der buddhistischen Meditation betrachten diese als wichtigstes Mittel gegen Stress und störende Gefühle, und sie gibt uns positive Kraft und Mut. Wichtigster Aspekt der Meditation ist, sich eine natürliche Methode anzueignen, um die eigenen Gedanken und Emotionen zu beobachten und sie zu harmonisieren. Sie ist eine universale Methode für jeden Menschen, unabhängig von der religiösen Zugehörigkeit. Ängste, Sorgen und ablenkenden Gedanken sind ein universales Problem und deshalb kann die Meditation für jeden von grossem Nutzen sein.

Nach der buddhistischen Tradition besteht der innere Weg aus drei Aspekten: Rechte Lebensführung, rechte Meditation und Weisheit.


Rechte Lebensführung, d.h. die gewaltlose Lebensführung, erschafft die Grundlage für eine erfolgreiche Meditation, welche wiederum in uns Weisheit anwachsen lässt. Die Weisheit ist das Antidot gegen die geistigen Gifte wie Egozentrismus, Gier, Hass, Ängste und Depressionen. Weisheit ist eine natürliche Intelligenz, die Ruhe, Klarheit und einen natürlichen Humor besitzt, spontan entstanden aus der klaren und grenzlosen Quelle unseres natürlichen Geistes.
Meditation heisst in tibetischer Sprache "Sgom" und das bedeutet "sich etwas angewöhnen", dabei schult man sich darin, den Geist mit positiver Geisteshaltung vertraut zu machen. Positive Geisteshaltung trägt zu unserem körperlichen und geistigen Wohlbefinden bei und bringt uns Ruhe und Klarheit. Unser Alltagsgeist ist unruhig und beschäftigt sich meist mit negativen Denkmustern, die uns unglücklich machen.

Das Ziel der Meditation ist die störenden Denkmuster loszulassen und tugendhaften Geisteshaltungen wie Ausgeglichenheit, Zuneigung und Mitgefühl zu entwickeln. Eine andere grosse Qualität der Meditation ist die Selbstdisziplin, die uns ermöglicht unseren Geist genau kennenzulernen, die Störungen genau zu beobachten und zu harmonisieren, anstatt dagegen anzukämpfen. Die Meditation bringt uns ins Hier und Jetzt und beendet das ständige jagen nach Sinneslüste, sie ermöglicht unserem Geist der Freude und anderen sinnvollen Dingen im Leben zu widmen.
Nach der buddhistischen Tradition gibt es zwei Hauptarten von Meditation: eine konzentrative und eine analytische Meditation. Die konzentrative Meditation gibt unserem Geist eine innere Stabilität und Ruhe wie eines mächtigen Berg.
Die Analytische Meditation hilft uns in klaren Denkweise schulen.
Während der Ausbildung werden die folgenden Theorien und Methoden gerlernt:


Grundwissen
  • Buddhistische Geschichte der Meditation: Buddha, Milarepa, Naropa

  • Was ist Meditation und was ist nicht Meditation

  • Differenzierung verschiedener Techniken und Traditionen


Die Meditation Techniken
  • Die Achtsamkeits- Meditation in Bezug auf Körper, Gefühl, Gedanken und Natur.

  • Die Entwicklung der vier Geisteshaltungen: Gleichmut, Liebende Zuneigung zu sich und den Anderen, Mitgefühl, Lebensfreude

  • Die Entwicklung der Geistigen Ruhe (Shamata) 

  • Die Entwicklung der klaren Einsicht

  • Körperübungen die das lehren von Meditation fördern.


Anwendungsbereiche der Meditation
  • Der Umgang mit Stress

  • Der Umgang mit belastenden Emotionen

  • Meditation und Kommunikation / Beziehung

  • Erziehung

  • Erfolgreiches Lehren von Meditation

  • Spiritueller Aspekt der Meditation 

  • Innere Widerstände, Umgang mit problematischen Erfahrungen

  • Körperliche und emotionale Stressfaktoren

  • Der Umgang mit konstruktiver Bewertung und Selbstkritik 


Vermitteln der Meditation
  • Die Selbstbildung und Arbeit als Meditationslehrer/ Meditationsleiter

  • Grundfähigkeit einer sicheren Selbstpräsentation

  • Umgang mit Hindernissen beim unterrichten

  • Der harmonische Kontakt zur Gruppe

  • Das professionelle Leiten von Meditation

  • Supervision in der Praxis der Meditationsanleitung

  • Planung und Aufbau des Unterrichts


Abschluss

Die Ausbildung schliesst mit einem Zertifkat ab, in dem der Umfang des Trainings, die wesentlichen Inhalte des Trainings, sowie die Kompetenz des Ausgebildeten benannt werden.
 

Kosten für die gesamte Ausbildung: CHF. 2'700.- (Vorauszahlung) (Literaturmaterial nicht inbegriffen)

AGB: Aus organisatorischen Gründen wird die Kursgebühr nach Beginn des Lehrgangs

nicht rückerstattet, Ratenzahler verpflichten sich die ganze Kursgebühr zu zahlen.

 

Kurszeit: 09.30- 17.00 Uhr
Kursdaten 2024

18. 19. April

13. 14. Juni

12. 13. September

21. 22. November

12. 13 Dezember 


Seminarort

Mahakasha/ Schwäntenmos 15, 8126 Zumikon, Die Ausbildung kann auch Online gemacht werden.
Lehrer: Lharampa Tenzin Kalden
Kurssprache: Der Lehrer unterrichtet in Deutsch
Anmeldung: Lharampa Tenzin Kalden: 0041 79 947 54 36

bottom of page